Menü
Privatpraxis für
Diagnose & Früherkennung
Magnet­resonanz­­­tomografie
Die Magnetresonanztomografie, auch als MRT bekannt, ist ein schonendes und schnelles Diagnoseverfahren, das ohne Strahlung auskommt. Es gibt exakten Aufschluss über Krankheitsbilder und erweist sich auch in der Vorsorgemedizin als höchst tauglich.

(Stress-)Cardiac-MRT Herzdiagnostik

Bei der Stress-MRT wird die Durchblutung des Herzens in Ruhe und unter Belastung untersucht. Dabei kann beispielsweise eine arterielle Durchblutungsstörung des Herzmuskels festgestellt werden. Durch die Verabreichung von Adenosin – einem Medikament, das kurzfristig die Durchblutung steigert – wird die Belastung des Herzens simuliert. Außerdem kann die Pumpfunktion des Herzens, die Größe der Herzkammern, Tumore, Thromben sowie die Vernarbungen früherer Herzinfarkte oder Entzündungen festgestellt werden. Vor der Untersuchung wird Ihnen intravenös ein nicht-ionisches, jodhaltiges Röntgenkontrastmittel verabreicht. Es erhöht die Aussagekraft der Untersuchung und sichert die Diagnose. Dank modernster Technik ist es uns möglich, die verabreichte Kontrastmittelmenge signifikant zu reduzieren. Bitte beachten Sie unsere Kontrastmittel-Aufklärungsblätter.
Häufigste Anwendungsmethoden
  • Methode zur Wahl zur Beurteilung einer hämodynamisch relevanten Koronararterienstenose
  • Differenzierung von reversibel bzw. irreversibel geschädigtem Herzmuskel
  • Ausschluss oder Nachweis von Myokardnarben
  • Abgrenzung von ischämischer und nicht ischämischer Kardiomyopathie
  • Diagnose von Herztumoren und Perikarderkrankungen
Preis
Für Preisinformationen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder per E-Mail (da es sich um eine Privatleistung handelt, ist keine Rückvergütung durch die Krankenkasse möglich).